zurück zur Projekt-Übersicht

Ausbau Schleusenoberkanal Dörverden

Auftraggeber Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt
Leistung

Objektplaung,

Lph. 2 bis 6

Tragwerksplanung,

Lph. 2 bis 4 und 6

SiGeKo

Projektvolumen ca. 5.800.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2011 - 2014
Im Rahmen der Anpassung der Mittelweser an den Verkehr mit Großmotorgüterschiffen mit einer Abladebeschränkung auf 2,50 m erfolgt der Ausbau der Weser von Minden bis Bremen. Im Zuge dessen soll auch der Oberkanal der Schleuse Dörverden von km 0+540 bis 1+300 im Trapez- bzw. Rechteck-Trapezprofil für den einschiffigen Verkehr mit einer Wassertiefe von 3,50 m ausgebaut werden.


Seite drucken zum Seitenanfang