zurück zur Projekt-Übersicht

Sicherung der Standsicherheit im Unterwasser der Wehranlage Wieblingen

Auftraggeber Amt für Neckarausbau Heidelberg
Leistung

Objektplanung,

Lph. 1 bis 9

Tragwerksplanung,

Lph. 1 bis 6

Örtliche Bauüberwachung

Besondere Leistungen: 3D-Strömungsberechnung zur Kolksimulation

Projektvolumen ca. 3.500.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2010 - 2014
Die Wehranlage Wieblingen ist Teil der aufgelösten Staustufe Schwabenheim / Wieblingen am Neckar bei Heidelberg. Das Wehr besitzt statt eines Tosbeckens nur eine Sohlbefestigung. Hier haben sich im Unterwasser Kolke bis zu 9 m Tiefe gebildet. Damit die Standsicherheit der Wehranlage und der Trennmauer zum Seitenkanal nicht durch eine weitere Vergrößerung der Kolke gefährdet wird, sollen diese befestigt und soweit erforderlich verfüllt werden, mit dem Ziel einer dauerhaften Sohlsicherung. Die Möglichkeiten zur Sanierung der Standsicherheit sollen im Zuge der Vorplanung (Variantenuntersuchung) unter Berücksichtigung von Bauverfahren und Baulogistik untersucht und bewertet und anschließend zu einem Vorentwurf und schließlich zum Entwurf ausgearbeitet werden.


Seite drucken zum Seitenanfang