Erneuerung der „Wandrahmbrücke“ Bauwerk Nr. 4 über die Ilmenau in Lüneburg

Die Wandrahmbrückeim Zuge der Willy-Brandt-Straße in Lüneburg muss erneuert werden, weil von dem verwendeten Spannstahl eine Gefahr der Spannungsrisskorrosion ausgeht. Die im Bestand vorhandenen Senkkästen konnten für die Gründung der Widerlager weiterverwendet werden. Dafür war es erforderlich eine Konstruktion mit geringem Eigengewicht zu entwerfen.

Neben dem untenliegenden Gewässer Ilmenau wurden vor beiden Brückenwiderlagern Radwege unterführt. In diesen Bereichen sollte die lichte Durchfahrtshöhe möglichst optimiert werden. Dafür wurde ein Überbau in Stahlverbundbauweise mit 5 Hohlkästen als technisch beste und wirtschaftlichste Lösung identifiziert.