Neubau einer Eisenbahnbrücke und eines Trogbauwerkes an der Europaallee in Bremen



AuftraggeberDeutsche Bahn AG, Niederlassung Nord
LeistungObjektplanung, Lph. 2 bis 3 und 6 Tragwerksplanung, Lph. 2 bis 3 und 6
Projektvolumenca. 4.000.000 Euro
Bearbeitungszeitraum2002 - 2002
Zur Erweiterung des Gewerbegebietes Hansalinie Bremen II musste die Haupterschließungsstraße Europaallee verlängert werden. Für die Kreuzung mit der Eisenbahnstrecke Wanne/Eickel-Bremen ist der Neubau einer Eisenbahnbrücke und eines Trogbauwerkes erforderlich. Die Planung sieht für die Eisenbahnbrücke und für den Trog getrennte Bauwerke vor. Bedingungen für die Planung waren die Aufrechterhaltung des Eisenbahnbetriebes während der Bauausführung und die Grundwasser-absenkung für die Herstellung der Widerlager und des Trogbauwerkes.