Ersatzneubau des Brückenbauwerks BW Wo 1

AuftraggeberNiedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr
LeistungNachrechnung gemäß Handlungsanweisung Spannungsrisskorrosion Probenentnahme und Laboruntersuchungen Objektplanung § 43 HOAI, Lph. 2, 3 und 6 Tragwerksplanung § 51 HOAI, Lph. 2, 3 und 6
Projektvolumenca. 5.600.000 EURO
Bearbeitungszeitraum2018 - 2018
Das Bauwerk BW Wo 1 überführt die BAB 39 westlich von Wolfsburg über die Landesstraße 321. Als Konstruktion wurde für die beiden Bestandsbauwerke je ein 2-stegiger Plattenbalken über zwei Felder gewählt. Die Stützweiten betragen L1/L2 = 21,90 m/17,83 m. Die Breite zwischen den Geländern misst b = 37,50 m. Durch die Nachrechnung gemäß der Handlungsanweisung Spannungsrisskorrosion konnte kein ausreichendes Ankündigungsverhalten nachgewiesen werden, so dass ein Ersatzneubau beschlossen wurde. Für den Ersatzneubau wird eine integrale, einfeldrige Stahlverbundbrücke als Vorzugsvariante festgelegt. Den mehrstegigen Überbauquerschnitt bilden Stahlhohlkästen und eine Stahlbetonplatte. Konstruktion: integrale, einfeldrige Stahlverbundbrücke Stützweite: 44,80 m Breite: 2x 19,05 m Kreuzungswinkel: 100 gon