Nachrechnung der Grevenhofschleusenbrücke, BW96



AuftraggeberHPA Hamburg Port Authority, Bereich Hafeninfrastruktur
LeistungNachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie (NRR) Stufe 1 und Stufe 2 Ermüdungsnachweis für LM4 mit Verkehrszählung Ermittlung der Restnutzungsdauer Nachrechnung für Schwerlasttransporte
Projektvolumenca. 14.000 Euro
Bearbeitungszeitraum2014 - 2014
Die Stahlbrücke BW 96 überführt die Straße „Reiherdamm“ über Grevenhofschleuse in Hamburg. Auf der West- und Ostseite wurden zusätzliche Gehwege angeordnet. Die Brücke liegt zwischen zwei Brücken der Hafenbahn. Der Überbau ist als 1-feldrige, 2-stegige Stahlbrücke mit orthotroper Fahrbahnplatte ausgebildet. Die trapezförmigen Längs-Hohlrippen lagern auf Querträgern im Abstand von ca. 2,80 m auf. Baujahr: 1981 Bauart: Stahlbrücke Konstruktion: 1-feldrige, 2-stegige Stahlbrücke mit Querträgern und orthotroper Fahrbahnplatte Brückenklasse (DIN 1072): 60 Stützweiten: 19,74 m Breite zw. den Geländern: 14,50 m