Ersatzneubau Fuß- und Radwegbrücke ü. d. Bastau im Zuge des Simeonglacis in Minden



AuftraggeberStadt Minden
LeistungVariantenuntersuchung Objektplanung, Lph. 1 bis 3 und 6 bis 8 Tragwerksplanung, Lph. 1 bis 3 und 6 bis 8
Projektvolumenca. 1.200.000 Euro
Bearbeitungszeitraum2014 - 2014
Das Bauwerk befindet sich im Zuge eines Rad- und Gehweges im Simeonsglacis, der das umliegende Wohngebiet mit dem Stadtkern und den Schulen und Sporthallen verbindet. Diese Bildungseinrichtungen werden zur Zeit von ca. 5.000 Schülern besucht, die auch häufig mit dem Rad zur Schule fahren. Weiterhin nutzen viele Radfahrer und Fußgänger diese Verbindung als Abkürzung und sichere Wegstrecke. Freizeitsportlern dient dieser Weg mit der Brücke auch als Laufstrecke, die weiter bis an die Weser und das angrenzende Umland führt. Bei der Brücke handelte es sich um eine Leichtbrücke aus Bongossiholz. Sie wurde 1981 errichtet und überspannte den Fluss Bastau.