Ersatzneubau der Unterführung der Nordstraße im Zuge der BAB 33 / B51n



AuftraggeberNiedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, GB Osnabrück
LeistungObjektplanung, Lph. 2, 3 und 6 bis 8 Tragwerksplanung, Lph. 2, 3 und 6
Projektvolumenca. 2.900.000 Euro
Bearbeitungszeitraum2010 - 2013
Durch den geplanten Neubau der BAB 33 / B 51n ist der Neubau des Bauwerkes Belm 1 „Unterführung der Nordstraße“ erforderlich. Das vorhandene Bauwerk soll von 18,00 m auf 28,60 m verbreitert werden. Das Bauwerk ist unter Aufrechterhaltung des Verkehrs auf der vorhandenen B 51 und der unterführten Nordstraße abzubrechen und durch einen Neubau an gleicher Stelle zu ersetzen. Hierfür sind mehrere Bauphasen mit Zwischenbauzuständen und unterschiedlichen Verkehrsführungen bei der Planung zu beachten. Das vorhandene dreifeldrige Bauwerk ist durch zwei Teilbauwerke für getrennte Richtungsfahrbahnen zu ersetzen. Die neuen Teilbauwerke werden tief gegründet. Die Überbauten sind als dreifeldrige zweistegige in Längsrichtung vorgespannte Plattenbalken geplant. Die Gesamtlänge beträgt ca. 59 m