Lärmschutzwände 6-streifiger Ausbau Bundesautobahn A1



AuftraggeberNiedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Hannover
LeistungObjektplanung, Lph. 2 bis 3, 6 und 8 Tragwerksplanung, Lph 2 bis 3 und 6
Projektvolumenca. 22.500.000 Euro
Bearbeitungszeitraum2008 - 2010
Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse wurde die BAB 1 6-streifig ausgebaut. Der Ausbau erfolgte im Zuge eines Pilotprojektes, in dem der gesamte Ausbau als GU-Vertrag vergeben wurde. Der Ausbau erfolgte an 7 Tagen im 3-Schichtbetrieb. Es war erforderlich im Bereich von Bau-km 82+450 bis 84+480 (Bereich Bramsche) in Fahrtrichtung Bremen eine neue Lärmschutzwand zu bauen. Die Lärmschutzwand umfasst folgende Maßnahmen: Herstellen von insgesamt 2.030 m neuer Lärmschutzwand mit einer Höhe von 3,50 bis 5,00 m ü. Gradiente, LSW auf den Bauwerken 1324 und 1325, Auswechslung der Gründung im Bereich von Leitungen.