zurück zur Projekt-Übersicht

Nachrechnung der Brücke Helmstedter Straße in Braunschweig

Auftraggeber Stadt Braunschweig
Leistung

Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie, Stufe 1 und Stufe 2

Projektvolumen ca. 26.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2017 - 2017
Das Brückenbauwerk überführt die Bundesstraße B1 im Zuge der Helmstedter Straße über die DB-Gleise des Rangierbahnhofes in Braunschweig. Die Fahrbahn ist in 2 Fahrstreifen und eine Abbiegespur aufgeteilt. Zur Beurteilung der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit der bestehenden Brücke nach aktuellem Normungstand wurde diese gemäß der „Richtlinie zur Nachrechnung von Straßenbrücken im Bestand“ nachgerechnet und das Ziellastniveau bestimmt. Das Bauwerk wurde in den Jahren 1940-1942 hergestellt. Die Brücke überquert die Bahnanlagen im Grundriss in einer Geraden. Im Aufriss liegt die Fahrbahn in einer Kuppe. Die linksschiefe Brücke über 3 Felder kreuzt die Bahngleise unter einem Winkel von 61,2 Grad. Baujahr: 1940-1942 Bauart: Stahlträgerrost mit Stahlbetonfahrbahnplatte (Stahlverbund) Konstruktion: 4-stegiger Stahlträgerrost über 3 Felder Brückenklasse: Brückenklasse I gemäß DIN 172 (30er Jahre) Gesamtlänge: 26,60 m + 57,60 m + 26,60 m = 110,80 m Breite zw. den Geländern: 18,07 m


Seite drucken zum Seitenanfang