zurück zur Projekt-Übersicht

Nachrechnung der Straßenbrücke Schwedt über die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße

Auftraggeber Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Eberswalde
Leistung

Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie, Stufe 1

Projektvolumen ca. 25.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2018 - 2018
Das bestehende Bauwerk überführt die Bundesstraße B 166 in Schwedt / Oder über die Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße. Sie dient als Anbindung des östlich gelegenen Grenzübergangs nach Polen. Die Brücke besteht aus vier Stahlbetonbögen mit Hinterfüllung mit Stützweiten von 28,20 m bis 44,50 m sowie einem Durchlass für einen Geh- und Radweg entlang des Ufers. Zur Beurteilung der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit sowie der Restnutzungsdauer der bestehenden Brücke nach aktuellem Normungsstand wurde diese gemäß der „Richtlinie zur Nachrechnung von Straßenbrücken im Bestand“ (Nachrechnungsrichtlinie) nachgerechnet. Baujahr: 1956 Bauart: Stahlbeton Konstruktion: Bogentragwerke aus Stahlbeton mit Hinterfüllung Brückenklasse: 60/30 Stützweiten: 28,2 m + 35,75 m + 44,5 m + 34,25 m = 142,7 m Breite: 9,90 m Kreuzungswinkel: 100 gon


Seite drucken zum Seitenanfang