zurück zur Projekt-Übersicht

Neubau der BAB 33 zwischen Osnabrück/Schinkel und Osnabrück/Belm - Bw Belm 3 mit Stützwand

Auftraggeber Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau u. Verkehr
Leistung

Objektplanung,

Lph. 2, 3 und 6

Tragwerksplanung,

Lph. 2, 3 und 6

Projektvolumen ca. 3.000.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2011 - 2012
Im Zuge des Neubaus der BAB 33 / B 51n ist in der Ortsumgehung Belm der Neubau einer Vierfeldbrücke mit einer Gesamtlänge von ca. 80 m zur Überführung der Bremer Straße geplant. Zum Anschluss an die B 51n ist im westlichen Widerlagerbereich eine ca. 200 m lange Rampe mit Stützwand vorgesehen. Das Bauwerk wird planmäßig für die Überfahrt von Schwertransportern mit einem Gesamtgewicht von bis zu 400 Tonnen geplant. Als Überbauquerschnitt wurde deshalb ein vorgespannter dreistegiger Plattenbalken gewählt. Aufgrund der geplanten Geh- und Radwegführung wurde ein erhöhtes Schrammbord und zusätzlich eine Betonbrüstung am Kappenende für die Planung vorgegeben. Für diese Ausbildung der Schutzeinrichtung wurde die Zustimmung im Einzelfall (ZIE) erteilt.


Seite drucken zum Seitenanfang