zurück zur Projekt-Übersicht

Neubau einer Personenunterführung in Hohnhorst

Auftraggeber DB ProjektBau GmbH
Leistung

Objektplanung,

Lph. 2, 3 und 6

Tragwerksplanung,

Lph. 2, 3 und 6

Ermittlung des Sperrpausenbedarfs

Beantragung von Hilfsbrücken

Baukosten- und Finanzierungsplanung in „granid“

Projektvolumen ca. 1.600.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2010 - 2013
Durch die Aufhebung eines Bahnüberganges im Zuge der K50 soll der Fußgänger- und Radverkehr vom Straßenverkehrsraum getrennt werden. Dafür ist eine neue Personenunterführung mit beidseitigen Rampenbauwerken an der DB-Strecke 1700 in Hohnhorst zu errichten. Der Bahnbetrieb kann nur kurz unterbrochen werden, wodurch der Einsatz von Hilfsbrücken notwendig wird. Durch das hochanstehende Grundwasser sind für die Herstellung wasserdichte Baugruben erforderlich.


Seite drucken zum Seitenanfang