zurück zur Projekt-Übersicht

Erneuerung der Eisenbahnbrücke Schiffgraben in Hannover

Auftraggeber DB – Projektbau GmbH, NL Nord, Hannover
Leistung

Objektplanung,

Lph. 2 bis 3, 6 und 8

Tragwerksplanung, Lph. 2 bis 3 und 6

Projektvolumen ca. 2.000.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2000 - 2008
Die Eisenbahnüberführung Schiffgraben liegt in km 0,554 der Strecke 1733 Hannover Hbf – Würzburg im südöstlichen Einfahrbereich des Hauptbahnhofes Hannover Insgesamt werden 8 Eisenbahngleise mit getrennten Überbauten über die Stadtstraße überführt. Die Brücke 1 (Strecke 1734) wurde im Zuge der EXPO 2000 im Jahre 1996 neu gebaut. Die Überbauten 7 und 8 (Strecke 1760) mussten wegen des neu eingerichteten S-Bahn-Verkehrs und der damit geforderten Erhöhung der Geschwindigkeiten im Zuge der EXPO 2000 erneuert werden. Diese Planung betrifft die Erneuerung der Überbauten 2 bis 6 der mehrgleisigen Eisenbahnüberführung Schiffgraben, sie waren abgängig und mussten erneuert werden. Im Zusammenhang mit der Erneuerung der Überbauten werden die Gleise angehoben und umfangreiche Gleis- und Weichenerneuerungen durchgeführt. Durch den Neubau wurden die vorhandenen, abgängigen Überbauten VI und VII unter Verwendung der vorhandenen Widerlager ersetzt. Nach Forderung des Denkmalschutzes mussten die vorhandenen Sandsteinvor-lagen und -brüstungen schonend abgetragen und zur Wiederverwendung auf Lagerplätzen des AN gelagert werden. System: Zweigelenkbogen mit aufgeständerter Fahrbahn, Stützweite: 20,0 m, Brückenbreite: 4,80 + 5,50 m, Kreuzungswinkel: 50,3 gon, Tonnage Stahlüberbau: 105 Tonnen.


Seite drucken zum Seitenanfang