zurück zur Projekt-Übersicht

Nachrechnung der Volmetalbrücke im Zuge der BAB A1 bei Hagen

Auftraggeber Landesbetrieb Straßenbau NRW, Essen
Leistung

Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtline (NRR) Stufe 1 und Stufe 2 Machbarkeitsuntersuchungen einschl. Skizzen für Verstärkungsmaßnahmen Zuarbeit für Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen gem. RiWi Brü

Projektvolumen ca. 28.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2012 - 2016
Die Volmetalbrücke überführt die BAB A1 über die Volme und die B54 bei Hagen. Als Konstruktion wurden zwei 2-stegige Stahlverbundträger über 5 Felder gewählt. Die Überbauten wurden in den Jahren 1984 bis 1985 hergestellt. Die Fahrbahnplatte hat die Betongüte B 45 und ist in Querrichtung beschränkt vorgespannt. Das Bauwerk wurde für Brückenklasse 60/30 gemäß DIN 1072 + ARS 2/1983 und MLC 100/50-50 nach STANAG 2021 bemessen. Die Längsvorspannung der Platte erfolgt nach Anheben auf den Widerlagern und durch Absenken auf den Pfeilern. Die Nachrechnung gemäß NRR 05/2011 der Überbauten erfolgt für Einwirkungen nach DIN FB 101 (03/09) in Verbindung mit ARS 6/2009. Die Bemessung wurde entsprechend DIN FB 102 und DIN FB 104 durchgeführt. Baujahr: 1984-1985, Bauart: Stahlverbundbauweise, Konstruktion: 2-stegiger Stahlverbundquerschnitt je Rifa über 5 Felder, Brückenklasse: 60/30, Stützweite: 29,56+ 33,23+ 33,23+ 33,23+ 29,56 = 158,81m, Breite zw. den Geländern: 38,0 m, Kreuzungswinkel: 95,26 gon.


Seite drucken zum Seitenanfang