zurück zur Projekt-Übersicht

Nachrechnung der Brücke B432 / Schwartautal + DB bei Pönitz

Auftraggeber Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) Niederlassung Lübeck
Leistung

Nachrechnung gemäß Handlungsanweisung bei Spannungsrisskorrosion (SpRK) Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie (NRR)

Projektvolumen ca. 65.500 Euro
Bearbeitungszeitraum 2013 - 2015
Die Brücke überführt die B432 das Schwartautal und die DB bei Pönitz. Der Spannbetonüberbau wurde mit spannungsrisskorrosionsgefährdetem Spannstahl hergestellt. Daher wurde gemäß der „Handlungsanweisung zur Überprüfung und Beurteilung von älteren Brückenbauwerken, die mit vergü-tetem, spannungsrisskorrosionsgefährdetem Spannstahl erstellt wurden“ statisch überprüft, ob ein ausreichendes Ankündigungsverhalten („Riss-vor-Bruch-Kriterium“) des Brückenbauwerkes vorausgesetzt werden kann. Des Weiteren wurde die bestehende Brücke zur Beurteilung der Tragfähigkeit und der Gebrauchstauglichkeit nach aktuellem Normungstand gemäß der „Richtlinie zur Nachrechnung von Straßenbrücken im Bestand“ nachgerechnet und das Ziellastniveau bestimmt. Baujahr: 1966, Bauart: Spannbeton, Konstruktion: 7-feldr. 2-stegiger-Spannbeton-Plattenbalkenbrücke mit Hohlkörpern, Brückenklasse: 60, Stützweite: 23,0+26,5+26,5+26,5+26,5+26,5+23,0=178,5m, Breite zw. den Geländern: 14,0 m, Kreuzungswinkel: 100 gon.


Seite drucken zum Seitenanfang