zurück zur Projekt-Übersicht

Instandsetzung der Allerbrücke in Hodenhagen

Auftraggeber Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) Geschäftsbereich Verden
Leistung

Objektplanung,

Lph. 2, 3 und 6

Tragwerksplanung,

Lph. 2, 3 und 6

Projektvolumen ca. 235.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2008 - 2008
Die Allerbrücke verbindet die Ortschaften Hodenhagen und Ahlden im Landkreis Soltau–Fallingbostel und überführt die Landesstraße L 191über die Aller. Die Brücke besteht aus fünf Teilbauwerken. Bei den TBW A1 und C1 handelt es sich um 1985 erstellte Überbauten aus Spannbetonfertigteilen (Geh- und Radwegbrücken). Die TBW A2 und C2 (Vorlandbrücken) bestehen aus 1928 errichteten Stahlbetonträgerrosten. Die Strombrücke (TBW B) ist als stählerne Fachwerkbogenbrücke ebenfalls 1928 hergestellt worden. Im Frühjahr / Sommer 2008 wurden während der Instandsetzung die folgenden hauptsächlichen Leistungen ausgeführt: Instandsetzung des Korrosionsschutzes der Fachwerkträger, Verbände, Aussteifungen etc., Betoninstandsetzung in erforderlichem Umfang, Spritzbeton in Teilflächen, Instandsetzung der Übergangskonstruktionen, u.a. Austausch von Dehnprofilen, Austausch bzw. Instandsetzung von Verformungslagern, Instandsetzung der Rollenlager, Erhöhung der Aluminiumfüllstabgeländer, Instandsetzung der vorhandenen Schutzplanken, Instandsetzung von Schadstellen im Asphaltbelag und sonstigen Oberflächenbefestigungen, diverse Stahlbauarbeiten.


Seite drucken zum Seitenanfang