zurück zur Projekt-Übersicht

Neubau einer Spannbetonbrücke in Kirchlengern

Auftraggeber Gemeinde Kirchlengern über das Ingenieurbüro shp, Hannover
Leistung

Objektplanung,

Lph. 2 bis 8 und 9 (teilw.)

Tragwerksplanung,

Lph. 2 bis 6

Nachtragsbearbeitung

Örtliche Bauüberwachung

Brückenhauptprüfung nach DIN 1076

Projektvolumen ca. 1.200.000 Euro
Bearbeitungszeitraum 2012 - 2012
Durch den Neubau der interkommunalen Entlastungsstraße wurde in Kirchlengern die Überführung der Lübbecker Straße durch ein Brückenbauwerk mit einer Stützwandkonstruktion erforderlich. Der einfeldrige Überbau wurde als vorgespannter Plattenquerschnitt mit einer Stützweite von ca. 20 m errichtet und auf Elastomerlager schwimmend gelagert. Die kastenförmigen Widerlager wurden flach gegründet. Für den Anschluss eines geh- und Radweges wurde unmittelbar am östlichen Widerlager eine 3 m hohe Stützwand mit aufgesetzter Lärmschutzwand errichtet.


Seite drucken zum Seitenanfang